DIE MADEby wollte von Peter Ippolito wissen, was Retail Design ist.

Vom Erlebnisraum zum Erfahrungsraum

MADEBY April 2015

Der Einzelhandel befindet sich in einem fortwährenden Wandel. Stationärer Handel entwickelt sich von der Warenpräsentation zum Erlebnisraum, vom Erlebnisraum zum Erfahrungsraum.

Einzelhandel ist ein sozialer Treffpunkt und damit auch eine Chance der physischen Stadt.

In einer sich immer weiter beschleunigenden urbanen Welt mit wachsender Verfügbarkeit aller möglichen Lebensentwürfe und der dazugehörigen Produktwelten hat der stationäre Handel die Chance, ein mit allen Sinnen erfahrbarer Vermittler von Haltungen zu sein. Haltung wird zum Differenzierungsmerkmal, schnell aufnehmbar präsentiert und absolut konsistent über alle Kanäle und Berührungspunkte gelebt. Der Einzelhändler wird so mehr zum Kurator, der Verkäufer zum inspirierenden Freund. Offene Geschichten, die dem Kunden die Möglichkeit geben, nicht nur zu konsumieren, sondern teilzuhaben, verstärken Kundenbindung und Aneignung. Systeme werden unsichtbar und evozieren ein Gefühl der Wahlmöglichkeit und Individualität, ohne dass sich der Kunde aus seiner Komfortzone bewegen zu muss.

Die Warenpräsentation wird analog zum Onlinehandel immer agiler. Visual Merchandising, also die Inszenierung der Produktwelt, immer überraschend, inspirierend und sich wandelnd, wird in vielen Segmenten mehr und mehr den klassischen Ladenbau ablösen. Einzelhandel, in enger Verschränkung mit Freizeitangeboten und Gastronomie, ist ein sozialer Treffpunkt und damit auch eine Chance der physischen Stadt.

Wein & WahrheitThe Tailor ShopTechnopark Corporate Architecture