Eine Bühne für das Leben. Ein Zuhause für die Sehnsucht. Wir haben einem Flachbau aus den 1960er-Jahren neues Leben eingehaucht.

Haus HOD

2014

Eine Bühne für das Leben. Ein Zuhause für die Sehnsucht. Wir haben einem Flachbau aus den 1960er-Jahren neues Leben eingehaucht.

Haus HOD

2014


Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Im Odenwald, auf einem knapp 5h großen, parkähnlichen Grundstück, haben wir für eine Familie mit zwei Kindern einen großzügigen Flachbau aus den 1960er-Jahren komplett entkernt und neu gestaltet. Auf 450 m² entstand ein Ambiente, das weiche, runde, sinnliche Formen dem kantigen Grundriss des Altbaus gegenüberstellt.

Besucher werden in einer hellen Diele empfangen, aus der der Blick in einen loftartigen Wohnraum fällt. Die flauschigen, purpurvioletten Polstermöbel sind, wie die Mehrzahl der Möbel, von uns entworfene Einzelstücke. Ein Fenstersims des Wohnraums wird zur gemütlichen Sitzbank. Innen und außen verschmelzen.

Auch die Räume fließen ineinander. Ein durchgehender Terrazzoboden verbindet die verschiedenen Wohnbereiche und gibt ihnen eine helle, lebensfrohe Stimmung. Der Essbereich schließt offen an den Wohnraum an, hat aber trotzdem seine ganz besondere Atmosphäre. Über dem ebenfalls von uns entworfenen Esstisch hängt ein alter Lüster aus dem Besitz der Familie, umgeben von einigen legendären Bubble Lamps von George Nelson – ein Raum reizvoller Kontraste.

Die anschließende Küche nimmt in ihrer gemaserten Holzvertäfelung die warme Tonalität des Esstisches auf, gebrochen von einem monolithischen weißen Küchenblock. Eine kleine gepolsterte Sitznische erweitert den Raum organisch. Ein breiter, sinnlich geschwungener Flur führt in großzügigem Fluss an den beiden Kinderzimmern und einem Bad vorbei. Ein zweiter, intimerer Wohnraum vereint verschiedene Funktionen: er ist Media Lounge, Arbeitsplatz und Bibliothek zugleich.

Dahinter beginnt das Reich der Eltern. Der herrschaftliche Schlafraum wird von einem mit dunklem Leder bespannten Bettkorpus geprägt. Aus dem Bett fällt der Blick über eine Terrasse in die Parklandschaft. Ein Ankleideraum und ein großzügiges Bad mit Sauna und freistehender Panoramabadewanne machen aus dem Bereich der Eltern einen Ort zum Aufladen, mit Spa-Gefühl.

Das Haus HOD sprüht vor Lebenslust. Dunkel gemaserte Holzvertäfelungen, Strukturputze, lackierte oder textilbespannte Wände, Glasmosaikfelder, Tapeten und Textilien geben dem Ambiente eine collagierte, aber trotzdem klare und aufgeräumte Stimmung. Ein Haus, in dem nicht nur gelebt, sondern das Leben zelebriert wird.


Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Ein Fenstersims des Wohnraums wird zur gemütlichen Sitzbank. Innen und außen verschmelzen.


Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.
Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Ein durchgehender Terrazzoboden verbindet die verschiedenen Wohnbereiche und gibt ihnen eine helle, lebensfrohe Stimmung.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.

Haus HOD. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.
Ort
  • Germany
Status
  • Realisiert (2014)
Kategorien
Fotograf/en
  • Zooey Braun
Team
  • Alexander Fehre
  • Gunter Fleitz
  • Roger Gasperlin (Project Manager)
  • Peter Ippolito
  • Jörg Schmitt
Copyright
  • Ippolito Fleitz Group
Veröffentlichungen

Magazine