Wie man zeigt, dass man in Systemen denkt. Aber nicht in starren Strukturen.

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011

Düsseldorf / 2011

Wie man zeigt, dass man in Systemen denkt. Aber nicht in starren Strukturen.

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011

Düsseldorf / 2011


Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Die EuroShop 2011 nutzt Burkhardt Leitner u.a. für die Einführung zweier neuer Architektursysteme, die hier den internationalen Vertriebspartnern wie potentiellen Kunden vorgestellt werden. Herausforderung war es, bei der Präsentation des Unternehmens und seiner Produkte auf emotionale Art und Weise zu überraschen. Unter dem Motto fantastic - systematic transformiert der Messestand die sachliche Funktionalität der Raumsysteme und Kernkompetenzen der Marke wie Präzision, Leichtigkeit, Nachhaltigkeit, Flexibilität und Mobilität in eine spielerische, atmosphärische Inszenierung. Der Messestand zeigt dem Besucher auf eindrückliche Weise, dass die Systeme von Burkhardt Leitner eine perfekte räumliche Plattform für außerordentliche und kreative Markeninszenierungen bieten.

Die äußere Gebäudehülle des Messestandes ist aus dem System constructiv pila IV konstruiert, das erstmals Flächen mit einer Kantenlänge von 6 Metern aufspannen kann. Auf den Seitenflächen wird die Vielfalt an Bespielungsmöglichkeiten demonstriert. So zeigt eine Gazefläche ein Buchstabenfeld, aus dem sich über rote Farbbalken die Kernkompetenzen schlagwortartig herauslösen. Die benachbarte Wand ist mit dem constructiv clic System dreidimensional bespielt und erhält eine überraschende räumliche Tiefe: Florale Elemente werden in unterschiedlichen Größen und auf verschiedenen Ebenen als Diagonalaussteifung eingesetzt und geben der Wand eine ornamentale Struktur, die sich abhängig vom Betrachtungswinkel verändert. Dieser Effekt wird auch an einer gefalteten Wand auf der anderen Seite des Standes genutzt: Eine Seite der Lamellenflächen zeigt das Thema fantastic systematic in weißen Lettern vor schwarzem Hintergrund, auf der anderen Seite ist dieses invertiert, sodass sich das Claim im Vorbeigehen dynamisch verändert, und aus der zentralen Perspektive betrachtet fast dreidimensional wirkt. Eine massive Wand aus Seekieferplatten schließlich stellt eine Assoziation zu Transportkisten her und unterstreicht die Internationalität der Marke.

Die aufgeklebten Banderolen verweisen auf die Haupteinsatzgebiete der Produkte von Burkhardt Leitner; zudem werden hier die internationalen Vertriebspartner in schwarzer Schrift genannt. Im Standinneren werden die verschiedenen Verbindungsknoten - das Herzstück der Systeme - auf einem kubischen Präsentationsmöbel ausgestellt. Interaktive Präsentationen auf eingelassenen iPads zeigen die Systeme in Anwendungsbeispielen. Darüber kragt ein Leuchtelement, realisiert mit dem neuen Stoffkederprofil, das bereits bestehende Systeme um neue Gestaltungsmöglichkeiten erweitert. Ebenfalls zum ersten Mal zeigt Burkhardt Leitner auf der EuroShop den Prototyp der Ottobox, ein mobiler Besprechungsraum aus dem neu entwickelten minimalistischen Profil constructiv otto. Aufgeklebte Sichtschutz-Folien auf den Glaswänden greifen das florale Ornament wieder auf und machen die gläserne Besprechungsbox zu einem Gewächshaus der Ideen. An der Stirnseite stehen im eingehängten System-Regal zwischen Büchern und Ordnern Sukkulenten, aus deren Blumentöpfen Sprechblasen ragen. Die Texte dieser grünen Botschafter verweisen auf die Nachhaltigkeit der Produkte von Burkhardt Leitner und regen zur Diskussion über die Vorteile von System-Messeständen vs. Individualbauten an. Über der Ottobox schwebt ein Raster aus schwarzen und weißen Regenschirmen mit den Städtenamen der internationalen Vertretungen des Unternehmens. Die weißen Schirme rotieren und werfen so ein dynamisches Schattenspiel auf die umgebenden Wandgazen.

Für den Kundenkontakt stehen zwei langgezogene Besprechungstresen aus constructiv pon zur Verfügung. Diese stehen vor einer verspiegelten Wand, die die Achse optisch verlängert. Über dem ersten Tresen ist die Decke mit wellenförmigen Lamellen bespielt. Über dem zweiten schweben an der Decke montierte constructiv telvis -Stative, die sonst als bodenstehende Displays eingesetzt werden, als aufgespannte Deckensegel, die diesen Bereich wie einen Konzertsaal wirken lassen. Eine über alle Segel aufgedruckte Punktrastergrafik zeigt eine Weltkarte, auf der die Vertriebspartner rot verortet sind. Ein Symbol für die internationale Vernetzung ist auch der Raumfilter, der die offene Besprechungslounge abtrennt. Hier sind textile Transportbänder mit den Namen der Vertriebspartner in die pila-Rahmen gespannt und lassen so ein dreidimensionales Geflecht entstehen.

Als Küche und Lager fungiert ein teils offener, teils transluzent hinterleuchteter, verkleideter, 5 Meter hoher Turm aus constructiv clic. Aus dessen Knotenpunkten „wachsen“ kleine florale Metall-Blüten, die magnetisch befestigt, goldfarben pulverbeschichtet und mit Logo bedruckt sind. Ausgewählte Messebesucher erhielten diese als Erinnerungsstück, das mit einer eigens gefertigten Angel auch von hochgelegenen Knotenpunkten abgepflückt werden konnte.

Kategorien

Auszeichnungen

  • 2012 / German Design Award
    Winner
  • 2012 / EXHIBITOR Magazine – Exhibit Design Awards
    Gold Award
  • 2012 / ADC – Art Directors Club
    Award
  • 2011 / DDC Award Gute Gestaltung
    Bronze Award
  • 2011 / Best of Year Awards – Interior Design Magazine
    Shortlist: Exhibit small
  • 2011 / iF communication design award
    Gold Award
  • 2011 / Red Dot Award: Brands & Communication Design
    Award
  • 2011 / EXHIBITOR Magazine – EuroShop Award
    Best of Show: Medium Exhibit

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Unter dem Motto fantastic - systematic transformiert der Messestand die sachliche Funktionalität der Raumsysteme in eine spielerische, atmosphärische Inszenierung.

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Florale Elemente geben der Wand eine ornamentale Struktur, die sich abhängig vom Betrachtungswinkel verändert


Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Burkhardt Leitner constructiv: EuroShop 2011, Düsseldorf. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Grundriss