Stand heute bereits der Stand von morgen: Der Messeauftritt als evolutionäres und nachhaltiges Gesamtsystem

Walter Knoll: imm 2020

2020

Stand heute bereits der Stand von morgen: Der Messeauftritt als evolutionäres und nachhaltiges Gesamtsystem

Walter Knoll: imm 2020

2020


Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Der Messeauftritt auf der imm 2020 bildet den Auftakt zu einer neuen Phase der Corporate Architecture von Walter Knoll. Oberste Prämisse ist es, ein nachhaltiges Konzept zu erarbeiten, das einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen als neuen Standard etabliert. Bereits beim Vorgängerkonzept konnten bewegliche Objekte wie die eingestellten Motivwände, Wandrahmen oder das Vorhang-Mesh wiederverwendet werden. Das neue Messestandkonzept greift diese Ideen der Modularität und der Wiederverwendung auf und entwickelt aus ihnen ein Gestaltungsprinzip, das den einzelnen Auftritt konsequent als Teil eines langlebigen Gesamtsystems begreift. Das Konzept wird damit dem Anspruch von Walter Knoll als klimaneutrales Unternehmen gerecht und adressiert mit seiner starken eigenständigen Gestaltungssprache weiterhin die Zielgruppe der Innenarchitekten. Gleichzeitig sinken die Kosten bereits für die initiale Herstellung des Standes um 30% im Vergleich zu den Vorgängern.

Für die Außenwände des Standes wurde ein System entworfen, bei dem sich große, geschlossene Kassettenwände mit offenen Vertikallamellen abwechseln. Durch diesen Wechsel erzeugen wir spannende Schichtungen und Blickbezüge zwischen Innen und Außen, erleichtern bei Bedarf die Möglichkeit der Zutrittsbeschränkung und können durch zwei unterschiedliche Modulgrößen die Elemente auf beliebige Grundrisse adaptieren. Die Kassettenelemente können – z. B. durch Motivwände oder Bilder – unterschiedlich bespielt werden, sodass darüber Themenschwerpunkte für die einzelnen Messen kommuniziert werden. Begleitend dazu wurde eine Farbpalette definiert, die eine sinnliche und frische Atmosphäre erzeugt. Dabei planen wir vorausschauend und langfristig: Die Farben für die nächsten Einsätze stehen bereits fest. So bleibt der Messestand trotz stetiger Anpassungen wiedererkennbar. Wichtigster Farbbotschafter sind die Wände, die einfach und ressourcenschonend umgestrichen werden können. Mit dem neuen Messestandkonzept für Walter Knoll entsteht ein flexibles, wiederverwendbares System. Die hohe Kosten- und Ressourceneffizienz geht dabei nicht zu Lasten der Ästhetik. Die einzelnen Elemente bieten genügend Potential, um den Stand bei jedem Auftritt anders zu zeigen und gewährleisten trotzdem eine hohe Wiederkennbarkeit der Marke Walter Knoll. Dabei ist der Einsatz nicht auf Messen beschränkt: Bereits jetzt werden die Gestaltungselemente auch in den Showrooms von Walter Knoll verwendet.


Für die Außenwände des Standes wurde ein System entworfen, bei dem sich große, geschlossene Kassettenwände mit offenen Vertikallamellen abwechseln.

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Die Kassettenelemente können – z. B. durch Motivwände oder Bilder – unterschiedlich bespielt werden.


Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Wichtigster Farbbotschafter sind die Wände, die einfach und ressourcenschonend umgestrichen werden können.

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Walter Knoll: imm 2020. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects
Kunde
  • WALTER KNOLL AG & Co. KG
Status
  • Realisiert (2020)
Kategorien
Fotograf/en
  • Joachim Grothus
Team
  • Alexander Assmann
  • Tilla Goldberg
  • Jonathan Ihm
  • Georg Kast
  • Ju-Mi Lee
  • Ismaël Sanou
Copyright
  • Ippolito Fleitz Group