Selten zuvor hat sich die Arbeitswelt so verändert wie heute. Schön, dass wir das Morgen gestalten können.

Phoenix Real Estate

Frankfurt / 2014

Selten zuvor hat sich die Arbeitswelt so verändert wie heute. Schön, dass wir das Morgen gestalten können.

Phoenix Real Estate

Frankfurt / 2014

Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Decken.

Das SOLO WEST stand mehrere Jahre leer, bevor sich der Projektentwickler Phoenix Real Estate aufgrund der attraktiven Lage im Frankfurter Westend zu einer vollständigen Entkernung mit anschließender Revitalisierung entschloss. Überzeugt von Konzept, Standort und Erfolg des SOLO WEST hat sich der Projektentwickler Phoenix entschlossen, sein Frankfurter Büro in das Gebäude zu verlegen. Die Gestaltung sollte dabei eng mit dem Selbstbild und der Geschichte des Unternehmens verknüpft werden.

Überzeugt von Konzept, Standort und Erfolg des SOLO WEST hat sich der Projektentwickler Phoenix entschlossen, sein Frankfurter Büro in das Gebäude zu verlegen. Die Gestaltung sollte dabei eng mit dem Selbstbild und der Geschichte des Unternehmens verknüpft werden.

Das Büro präsentiert sich offen und hochwertig. Die klare und weißgrundige Büroarchitektur kontrastiert spannungsreich mit den warmen Holzflächen der Kernverkleidung. Diese Wirkung wird durch drei Vitrinen, opulent gefüllt mit tropischer, dschungelgleicher Vegetation, noch verstärkt. Neben ihrer überraschenden und dekorativen Wirkung dienen sie auch als augenzwinkernder Verweis auf die Prozesse der Branche an sich, als auch auf die Sehnsüchte und Hoffnungen der Entwickler und Kunden durch die zu entwickelnden Projekte.

Vor dieser perfekt inszenierten Kunstblumenszenerie schwebt in Neonschrift ein Zitat aus einem Beatles-Song jeweils passend zum Raum: »Eight days a week« im Büro des Chefs, »We can work it out« in den Konferenzräumen und »Here comes the sun« vor dem Sekretariat. Das Beatles-Thema verweist auf eine Anekdote aus den Gründungstagen der Firma, als sich alle vier Geschäftsführer im Spaß in einem der Bandmitglieder wiedererkannten. Ein weiteres Beispiel für den verschmitzten Blick auf die Firma findet sich in den WCs, wo ein Phoenix aus einem stilisierten Käfig in den Lichtkegel auf der hinterleuchteten Wand aufsteigt.

Die sich vom Empfang erschließenden Räume sind nicht hermetisch geschlossen, sondern bleiben durch die Vitrinen und raumhohe Glasfassaden einsehbar. Mit akustisch absorbierenden mikroperforierten Kunstleder bezogene Schränke vor den Glaswänden bilden eine weitere Schicht.

Für die Bespielung der Wände in den Büros wurde eine Serie großformatiger Fotos zusammengestellt. Die stark assoziativen Motive referenzieren auf das Selbstbild der Firma (ein kleiner Vogel, der große Probleme wie den Kaktus bewältigt), ihre Herkunft (der Besen als Synonym für die Kehrwoche in Stuttgart als Verweis auf den Stammsitz) oder ihr Business (Chuck Norris, der Eisbär). Die meisten Fotos sind nicht fest installiert und können zu immer neuen »Bühnenbildern« in den einzelnen Räumen kombiniert werden.

Es entsteht eine Raumstimmung als Dialog zwischen der Rationalität einer klaren, präzisen und transparenten Architektur sowie der Emotionalität von warmen Materialien und überraschenden, augenzwinkernden Elementen wie den Vitrinen und den Bildern. Das Büro wird zur offenen Erzählung, einer Einladung zum Gespräch über Inhalte, Sehnsüchte und Arbeitsweisen des Projektentwicklers. Es wird somit zum Spiegel der Persönlichkeit der Firma und ihrer Akteure und kann von jedem der vier Geschäftsführer unterschiedlich und immer wieder neu interpretiert und erzählt werden.

Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Sitzmöbel.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Natur.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Humor.
Phoenix Real Estate, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.
Kunde
  • PHOENIX Real Estate Development GmbH
Ort
  • Frankfurt
    Guiollettstr. 48, Frankfurt
Status
  • Realisiert (2014)
Kategorien
Fotograf/en
  • Zooey Braun
Team
  • Kim Angenendt
  • Andrew Bardzik
  • Alexander Fehre
  • Gunter Fleitz
  • Katja Heinemann
  • Peter Ippolito
  • Christian Kirschenmann (Senior Project Manager Interior Architecture)
  • You Seok Kirschenmann
  • Hélène Lahache
  • Tim Lessmann
  • Yuliya Lytyuk
  • Emma Nishimoto
  • Isabel Pohle
  • Enrique Sanz Segura
  • Verena Schiffl
  • Marina Schlachter
  • Markus Schmidt
  • Daniela Schröder
Partner
  • Lichtwerke Köln (Lichtplanung)
Copyright
  • Ippolito Fleitz Group
Veröffentlichungen

Magazine
Online-Medien