Frankfurter Bürohäuser sind sehr hoch. Mit dem SOLO WEST heben wir uns trotzdem ab, denn es ist ein Solitär.

SOLO WEST

Frankfurt / 2014

Frankfurter Bürohäuser sind sehr hoch. Mit dem SOLO WEST heben wir uns trotzdem ab, denn es ist ein Solitär.

SOLO WEST

Frankfurt / 2014

SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.

Der zehngeschossige Bürobau eröffnete Anfang der 1990er-Jahre als sogenanntes »Lahmeyer-Haus«. Wie viele Gebäude aus jener Zeit war es aufgrund der gestiegenen Ansprüche der Mieter und dem übersättigten Angebot auf dem Frankfurter Immobilienmarkt im Wettbewerb um die Büroflächenvermarktung nicht mehr konkurrenzfähig. Das Gebäude stand mehrere Jahre leer, bevor sich der Projektentwickler Phoenix Real Estate aufgrund der attraktiven Lage im Frankfurter Westend zu einer vollständigen Entkernung mit anschließender Revitalisierung entschloss. Da Phoenix im Gebäude selbst Flächen für seine Frankfurter Dependance anmietet, war der eigene Anspruch, »das beste Haus im jeweiligen Marktsegment zu bauen«, die Vorgabe. Unser Studio wurde für die Gestaltung der zentralen Lobby und der Erschließungs- und Versorgungskerne aller Etagen sowie für die Innenarchitektur zweier Mieterflächen beauftragt.

Die hochwertige Lobby ist die gemeinsame Visitenkarte der verschiedenen Mieter. Sie differenziert sich deutlich von der in Frankfurt dominierenden Lobbyarchitektur. Der kompakte zweigeschossige Raum wird durch eine Wandbekleidung aus vertikalen Lamellen in seiner Wirkung überhöht. Die Lamellen verspringen unregelmäßig und geben so der Wandfläche einen dynamischen Verlauf. Unsichtbare Absorberflächen in den Zwischenräumen sorgen für eine unerwartet warme Akustik.

Als Decke ist ein polygonal gefaltetes Element aus hochglanzpoliertem Edelstahl eingehängt, die die aufstrebende Wirkung des Raumes nochmals steigert. Aus der Fuge zwischen Decke und Lamellen beleuchten Spots von oben die Wandelemente. Die Lichtquelle bleibt unsichtbar und lässt die Wandflächen magisch leuchten. An den oberen Schnittkanten der Lamellen entstehen Lichtpunkte, die in ihrer Reflexion an der Decke noch größer und intensiver leuchten. Durch die Faltung entstehen mit dem wechselnden Standpunkt des Betrachters immer neue überraschende Perspektiven.

Die Form des Deckenelements greifen drei skulpturale Objekte im Eingangsbereich auf: der sich vor dem Gebäude befindende Briefkasten, ein Sitzmöbel mit gepolsterter Sitzfläche sowie der Empfangstresen aus schwarzen bzw. weißen Mineralwerkstoff.

Die Lobby gibt den Blick frei auf die Aufzüge. Die darum herum befindlichen Erschließungs- und Versorgungskerne sind in allen Etagen einheitlich gestaltet. Nach außen sind sie vollständig mit furnierten Nussbaumlamellen verkleidet und variieren damit das Thema der Lobby mit einer warmen und hochwertigen Materialität. Durch die Überlagerung der einzelnen Lamellenelemente werden die Türen zu den Nebenflächen optisch unsichtbar und es entsteht die Wirkung eines homogenen Holzkörpers. Ein umlaufendes Lichtband betont dessen monolithische Form. In diesen Block eingeschnitten ist der Zugangsbereich zu den Fahrstühlen, der mit raumhohen Fliesenpanelen verkleidet ist. Wie Adern durchlaufen hier eingelassene Holzlisenen die Wände, die diese wie Schnitte durch den Raumkörper wirken lassen.

In den Flurbereichen wie auch in den Aufzugsvorräumen sind akustisch wirksame und voll revisionierbare Metalllamellendecken aus eloxiertem Aluminium installiert.

Der Investor Phoenix zielt mit seiner Revitalisierung eines in die Jahre gekommenen Frankfurter Bürogebäudes auf eine neue Mieterklientel mit gehobenen Ansprüchen. Für die Neuausrichtung des SOLOWEST schaffen wir Räume mit hochwertigen Materialien und einer edlen Akzentuierung in der Gestaltung sämtlicher öffentlicher Bereiche. Diesem Anspruch entspricht aber auch der Umstand, dass der gesamte Umbau eine LEED-Gold-Zertifizierung für Nachhaltiges Bauen erhalten hat.

Auszeichnungen

  • 2017 / Real Estate Design China Award
    Merit Award
  • 2016 / iF DESIGN AWARD
    Interior Architecture – Office
  • 2016 / IAI Design Award
    Finalist
  • 2015 / DDC Award Gute Gestaltung
    Bronze Award
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.

Aus der Fuge zwischen Decke und Lamellenelemente beleuchten Spots von oben die Wandelemente. Die Lichtquelle bleibt unsichtbar und lässt die Wandflächen magisch leuchten.

SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Oberflächen.
SOLO WEST, Frankfurt. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects.
Kunde
  • PHOENIX Real Estate Development GmbH
Ort
  • Frankfurt
    Guiollettstr. 48, Frankfurt/Main
Status
  • Realisiert (2014)
Kategorien
Fotograf/en
  • Zooey Braun
  • Dirk Dirk Matull
Team
  • Kim Angenendt
  • Andrew Bardzik
  • Alexander Fehre
  • Katja Heinemann
  • Christian Kirschenmann (Senior Project Manager Interior Architecture)
  • You Seok Kirschenmann
  • Hélène Lahache
  • Tim Lessmann
  • Yuliya Lytyuk
  • Emma Nishimoto
  • Isabel Pohle
  • Enrique Sanz Segura
  • Verena Schiffl
  • Marina Schlachter
  • Markus Schmidt
  • Daniela Schröder
Partner
  • Lichtwerke Köln (Lichtplanung)
Copyright
  • Ippolito Fleitz Group
Veröffentlichungen

Magazine
Bücher
Online-Medien